Kategorien
Einrichtung

So pimpst du deinen begehbaren Kleiderschrank

Ein begehbarer Kleiderschrank ist der Traum vieler Frauen. Wer ein solches Einrichtungselement sein Eigen nennen kann, hat ein paar Möglichkeiten zum Pimpen der Aufbewahrungsstätte. Ein prachtvoller Spiegel wertet das kleine Ankleidezimmer auf. Drahtkörbe, Regale, Schubladen und Aufhängungen sorgen für Ordnung im begehbaren Schrank. Zudem ist eine Beleuchtung mit Bewegungsmelder ein praktisches Extra.

Spieglein, Spieglein an der Wand

Ein Spiegel ist im begehbaren Kleiderschrank sehr nützlich. Mit einem bodentiefen Exemplar kann der Raum optisch vergrößert werden. Ein großer Spiegel in der Mitte reflektiert sowohl Tageslicht als auch künstliches Licht effektiv und schafft damit Weite und Helle im begehbaren Kleiderschrank. Besonders beeindruckend sind wuchtige Spiegel mit kunstvollem Rahmen aus Metall. Produkte mit Gold- und Silberfassungen, die prächtig verziert sind, gelten als stylische Eyecatcher mit Sinn. Früher waren hochwertige Spiegel sehr teuer und vermehrt in imposanten Häusern und Schlössern zu finden. Mittlerweile sind sie für deutlich weniger Geld zu haben und das ideale Element zum Pimpen eines begehbaren Schranks. Modelle mit LED zeigen eine angekleidete Person im besten Licht. Für eine angenehme Beleuchtung sorgen Spiegel mit Farbwechsel.

Der begehbare Schrank mit System

Ordnung in einem begehbaren Kleiderschrank schafft Platz und gewährleistet ein schnelles Finden der benötigten Sachen. Regale mit geschlossenen Schubladenelementen bieten ein Trennen von Kleidungsstücken und Accessoires. Nischen und ungenutzte Ecken lassen sich mit Drahtkörben, Aufhängungen und Wandhaken (https://www.fischers-lagerhaus.de/wohnkultur/wandhaken/) sinnvoll ausstatten. Damit wird das Halten von Ordnung ermöglicht und dem Chaos bestens vorgebeugt. Integrierte Kleiderstangen inklusive zahlreicher Bügel leisten gute Dienste. Hier kann auch Schmuck aufgehangen werden. Ketten und Armbänder verheddern auf diese Weise nicht so leicht und alles ist stets im Blick. Türen und anderen Elementen lässt sich der stilvolle Shabby-Look verpassen. Mit einer alten Zimmertür, Seilen und Holzkisten kann der begehbare Schrank im Vintage-Style erscheinen. Der Inhalt in Schubladen, Kisten und Körben liegt oftmals wild verstreut herum. Einen besseren Überblick bieten Trenner aus dem Handel. Es gibt zudem Elemente, die bereits in kleinere Bereiche unterteilt sind. Es geht auch günstiger: Ineinandergesteckte Streifen aus Pappe trennen einzelne Bereiche in Schubladen optimal voneinander ab.

Beim Eintritt direkt Licht

Der begehbare Kleiderschrank kann mit einer Beleuchtung versehen werden, die auf Bewegung reagiert. Werden die Türen zum Reich der Kleider, Hosen und Pullover geöffnet, geht sofort das Licht an. Begehbare Kleiderschränke liegen in der Regel im Innenbereich des Heims und verfügen über kein Fenster. Künstliches Licht ist deshalb unerlässlich, wenn die richtige Klamotte gefunden werden soll. Eine Beleuchtung mit Bewegungsmelder erspart das ständige Drücken des Lichtschalters. Sensoren bemerken jeden Besucher der Aufbewahrungsstätte direkt. Geeignet sind Schrankleuchten, die rasch Helligkeit in dunkle Räume bringen. Wenn keine Bewegung erkannt wird, erlischt das Licht nach wenigen Sekunden automatisch.

Kategorien
Einrichtung

Ein neuer Look für die Terrasse

Wie ihr ja wisst, stehen auf meinem Blog Fashion, Beauty und Lifestyle im Mittelpunkt. Diese Themen betreffen natürlich nicht nur Klamotten und Accessoires. Auch in den eigenen vier Wänden lässt sich vieles aufhübschen. Vor Kurzem saß ich zum Beispiel, bei einem guten Glas Wein, gemütlich bei einer Freundin auf ihrer neuen Terrasse.

Gemütliche Terrassenatmosphäre
Musik, Wein und gute Gespräche in einer tollen Atmosphäre

Und was soll ich sagen, ich war von Beginn an irgendwie von der Atmosphäre begeistert. Sie hatte tolle Deko, angenehmes Licht, chillige Musik und vor allem so stylische und bequeme Terrassenmöbel. Es waren Gartenmöbel der Kollektion Fermob Bellevie, wie sie mir später verraten hattte. Ich war von dem Design und der Wertigkeit so angetan, dass ich mir für meinen kleinen Balkon, den ich so sehr liebe, nun auch Fermob Stühle zulegen werde. Falls ihr nun neugierig auf diese zeitlosen Designerstücke seid, klickt einfach hier drauf: Fermob Bellevie. Da ist wirklich für jeden was dabei!

Viel Spaß beim Stöbern!

Kategorien
Einrichtung

Kleiderschrank sortieren: Die besten Tipps

Morgens halb acht in Deutschland: Man steht vor seinem Kleiderschrank und will eigentlich nur die Klamotten für den Tag herausholen. Doch der Schrank platzt aus allen Nähten und finden tut man auch nichts, sodass man schon so kurz nach dem Aufstehen frustriert ist. Für einen aufgeräumten Kleiderschrank und somit weniger Frustration empfehlen wir die folgenden Tipps:

Was brauche ich wirklich?

Beim Sortieren des Kleiderschranks bietet es sich an, erst einmal alles herauszuholen, um dann Teil für Teil zu entscheiden, was man wirklich braucht. Dabei hilft es, die Inhalte in drei Kategorien zu unterteilen: 1. Auf jeden Fall behalten, 2. vielleicht behalten, und 3. weggeben. Kategorie eins kommt wieder in den Schrank. Kategorie zwei kann in eine Box – all die Teile in der Box, die man danach innerhalb von sechs Monaten nicht benutzt, wandern in die dritte Kategorie, deren Inhalte entweder verschenkt, gespendet, neu verwendet oder verkauft werden. Wenn die Entscheidung schwer fällt, ist es ratsam, sich zu fragen: „Macht mich dieses Objekt glücklich?“

Smart organisieren

Wenn es nun an das Wiedereinsortieren der Stücke aus Kategorie eins geht, sollte man mit System herangehen. Wie viel Platz ist im Kleiderschrank und wie kann dieser Platz so effizient wie möglich genutzt werden? Es bietet sich an, den Schrank sinnvoll mit kleinen Regalen, Haken, Boxen und anderen Organisationshelfern auszustatten. So können beispielsweise Socken, Unterhosen und BHs gebündelt aufbewahrt werden und Gürtel und Bänder auf einen Kleiderbügel aufgehängt werden. Es lohnt sich außerdem, den Kleiderschrank je nach Jahreszeit neu zu gestalten. Pullover und Mäntel können in der warmen Jahreszeit an einem anderen Ort aufbewahrt werden. Sollte die Anzahl Ihrer Kleidungsstücke, die Kapazität dennoch übersteigen, kann die zusätzliche Hinzunahme von Umzugskartons helfen.

Hosen

Individuelle Gestaltung

Wie bei allem ist es auch bei der Sortierung des Kleiderschranks am wichtigsten, auf die eigenen Bedürfnisse und den eigenen Stil einzugehen. Es gibt eine große Anzahl an Organisationssystemen, aus denen man sich sein individuelles Optimum zusammenstellen kann. Ob farblich sortiert, nach Kategorie oder Anlass gegliedert oder nach Benutzungshäufigkeit – am Ende ist es am besten, in sich hineinzuhören, was für einen selber am meisten Sinn macht und den Alltag am meisten vereinfacht. Zu guter Letzt ist auch der ästhetische Reiz des Kleiderschrankes nicht zu unterschätzen: Es macht mehr Spaß, einen Schrank, der visuell ansprechend ist, ordentlich zu halten als einen, der einen rein pragmatischen Zweck erfüllt. Kreativsein ist das oberste Gebot!